PETITION BEENDET

Ein halbes Jahr nach Beginn der Petition „Mehr Wertschätzung“ war die Logistik plötzlich in aller Munde. Ausgerechnet Corona hatte unserem Anliegen die gewünschte Dringlichkeit verliehen. Viele Politiker haben erkannt, dass es ohne Logistik nicht geht. Agrarbundesministerin Julia Klöckner ließ uns wissen, dass sie „gemeinsam für ein positives Bewusstsein in der Gesellschaft und mehr gegenseitige Wertschätzung all jener werben (wolle), die sich mit so großem Engagement für unsere Versorgung einsetzen“. Dieses Verständnis zu bewahren und darauf aufbauend konkrete Maßnahmen etwa nach mehr Halte- und Parkraum zu unterstützen, sehen wir nun als unsere Aufgabe an.

 


Im Folgenden findet ihr noch einmal unseren Offenen Brief und unseren Aufruf an die Unterstützer. Vielen Dank, dass ihr euch so zahlreich beteiligt habt. Wir freuen uns, weiterhin gemeinsam mit euch für das Ansehen dieser Branche zu arbeiten.

Offener Brief:

Auch Lkw-Fahrer ackern für unser Land

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
sehr geehrte Frau Bundesministerin Julia Klöckner,
sehr geehrter Herr Bundesminister Andreas Scheuer,

Deutschlands Landwirte stehen mit ihrem Protest nicht allein. Die Forderung nach Wertschätzung und fairen Preisen teilen sie mit einer anderen Berufsgruppe: den Lkw-Fahrern. Sie sind nicht nur Motor Deutschlands drittgrößter Branche, der Logistik. Sie sorgen überhaupt erst dafür,

• dass landwirtschaftliche Produkte frisch im Lebensmittelregal ankommen,
• dass täglich Millionen Pakete zu Ihren Empfängern gelangen
• und dass Unternehmen ihre Lieferversprechen einhalten können.

Wer mit den Landwirten in den Dialog tritt, darf die Logistik nicht vergessen!

Die Herausforderungen, mit denen Landwirte und Logistiker zu kämpfen haben, sind vergleichbar. Sie leiden unter dem „Hauptsache billig“ des Handels, können kaum auskömmliche Preise erzielen und kämpfen gegen ein schlechtes Image.

Als unabhängiger Verein „Die Transportbotschafter“ fordern wir, dass die Logistikbranche und ihre Beschäftigten in Ihre geplante Wertschätzungskampagne einbezogen und die Leistungen der Branche endlich anerkannt werden. Das beginnt bei einem „Danke“ und reicht bis zur Verbesserung von Rahmenbedingungen.

Denn ein Streik in der Logistik würde unser gesamtes Land lahmlegen. Soweit dürfen wir es nicht kommen lassen. Die unverzichtbare Versorgungsleistung der Logistik muss mehr Wertschätzung erfahren. Deshalb überreichen wir Ihnen in der Anlage dieses Briefes eine Liste von Unterstützern – mit den besten Grüßen aus den Fahrerkabinen, Warenlagern und Speditionsbüros dieses Landes.

Für die anstehenden Dialoge stehen Ihnen die Transportbotschafter im Namen aller Unterzeichner gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen


Jens Thiermann
Vereinsvorstand